Amazone Rettung

Michael Perkmann hat mich gebeten ihnen eine kleine Geschichte
für seine neue HP zu übersenden.

Im September 2005 rief mich mein Freund Michael an dass er einen
Venezuela-Amazonen Hahn von der Salzburger Tierrettung übernommen hat,
welche ihn wegen der schlechten Haltungsbedingungen beschlagnahmen musste. Nach kurzer überlegung sagte ich ihm zu dass ich den Hahn übernehme, Michael hatte zufällig eine junge Henne als passenden Partnervogel. Der Hahn war flugunfähig, Brust, Flügel und Schwanzfedern waren gerupft,

eigentlich kein schöner Anblick. Da er sich nur auf dem Volierengitter auf und ab bewegte, baute ich eine Voliere komplett um, in dem ich jede Menge Kletterstangen einbaute, damit der Hahn überall hinklettern konnte ohne das Gitter zu verwenden. Heute ist der Vogel komplett genesen, das Federkleid ist wieder in Ordnung und der Hahn hat sich auch bereits in seine neue Partnerin verliebt.

Dies ist ein kleines Beispiel an dem man sieht was schlechte Haltungsbedingungen anrichten können.

Die "Liebe" blieb nicht ohne Folgen, bald stellte sich Nachwuchs ein. Obwohl seine neue Partnerin erst 3 Jahre alt ist und der Hahn durch seinen alten Gefiederschaden noch immer "flugunfähig" ist, waren von 3 Eiern alle befruchtet und die geschlüpften Kücken wurden von beiden Eltern bestens versorgt.


Liebe Grüße Heinz Gattringer aus dem Mühlviertel

http://www.gattringer-news.at
http://www.tierboerse.info